News‎ > ‎

Radarwarngerät retour – Widerruf eines sittenwidrigen Kaufvertrags

veröffentlicht um 04.02.2010, 15:53 von carsten l   [ aktualisiert: 04.02.2010, 15:56 ]
Streitgegenständlich war der Kauf eines Radarwarngeräts. Der Verkäufer wies bei der Bestellung auf die Sittenwidrigkeit hin. Der widerrief den Vertrag fristgemäß und verlangte im Rahmen der Rückabwicklung den Kaufpreis zurück. 
Zu Recht wie der BGH nun entschied.

Mehr dazu im Blog »
Comments