Infos‎ > ‎

Anwaltschaft


Überblick

Berufsbild: Rechtsanwalt

Der Rechtsanwalt ist ein unabhängiges Organ der Rechtspflege. Er übt seinen Beruf frei aus und ihm obliegt die Interessenvertretung seines Mandanten, wobei er insbesondere zur Verschwiegenheit verpflichtet ist. Die Verschwiegenheitspflicht gilt auch gegenüber Gerichten und Behörden und ist gesetzlich durch das Aussageverweigerungsrecht gesichert. Für seine berufliche Tätigkeit ist jeder Rechtsanwalt haftpflichtversichert (Mindestversicherungssumme 250.000 Euro).

Anwaltsorganisationen

  • Deutscher Anwaltverein (DAV): Der Deutsche Anwaltverein wurde 1871 gegründet und vertritt die berufspolitischen und wirtschaftlichen Interessen der deutschen Anwaltschaft. 
» http://www.anwaltverein.de

  • Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK): Standesorganisation der deutschen Anwaltschaft, die die berufspolitischen Interessen der Anwälte vertritt. 
» http://www.brak.de


Informationen zur Anwaltschaft

  • Rechtsanwaltsregister | Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) bietet nun im Internet eine Datenbank der in Deutschland zugelassenen Rechtsanwälte (ca. 150.000) zur Recherche an. Mit diesem Angebot werden die bislang von den Gerichten geführten Anwaltslisten ersetzt. 
» http://www.rechtsanwaltsregister.org
  • Statistisches Jahrbuch der Anwaltschaft | Das Statistische Jahrbuch der Anwaltschaft 2007 / 2008 ist der erste Band einer neuen Publikationsreihe, mit dem das Soldan Institut für Anwaltmanagement aktuelle Entwicklungen auf dem anwaltlichen Rechtsdienstleistungsmarkt und Veränderungen der Strukturmerkmale des anwaltlichen Berufsbildes dokumentieren und nachvollziehen möchte. Dabei werden Daten referiert, die zwar teilweise aus eigenen Repräsentativbefragungen stammen, jedoch hauptsächlich auf der Forschungsarbeit externer Institutionen beruhen. Ziel des Jahrbuchs ist es, die wichtigsten die Anwaltschaft betreffenden Zahlenwerke in einer einzigen Publikation systematisch erschließbar zu machen und nutzerfreundlich aufzubereiten. Die gewählte Form einer mit kurzen einführenden Texten versehenen Datensammlung in Tabellen und Abbildungen wurde gewählt, um es sowohl den fachkundigen als auch den nicht juristischen Lesern zu ermöglichen, sich einen schnellen und präzisen Überblick über die auf dem Markt anwaltlicher Dienste vorhandenen Daten zu verschaffen. (Quelle: Soldan Institut für Anwaltmanagement) 
» http://www.soldaninstitut.de/index.php?id=982

Informationen für die Anwaltschaft

  • Anwaltsblatt | Die Fachzeitschrift vom Deutschen Anwaltverein bringt Informationen von Anwalt zu Anwalt.
» http://www.anwaltsblatt.de


Anwalt und Technik

Software für den Anwalt

In loser Folge behandeln wir das computergestützte Wissens- und Arbeitsmanagement in der Anwaltskanzlei und stellen IT-Lösungen vor, die den Anwalt in seiner täglichen Arbeit am Fall unterstützen können. Dabei soll sich alles um die eigentliche Fallbearbeitung drehen, die originär in des Anwalts Händen liegt. In erster Linie werden die "kleinen" Lösungen ins Auge gefasst, die genügend Spielraum bieten, den individuellen Bedürfnissen des einzelnenen Rechtsanwalts zu genügen.

Den ersten Teil rund um das Thema "Outliner" finden Sie als PDF-Dokument gleich hier.


Juristische Datenbanken

Ein Überblick

  • Juris | Das "Juristische Informationssystem für die Bundesrepublik Deutschland“ wurde 1985 gegründet und mehrheitlich durch die Bundesrepublik Deutschland getragen.
» http://www.juris.de
  • LexisNexis ist ein Unternehmen der Reed Elsevier plc Group, die weltweit juristische Informationen zur Verfügung stellt.
» http://www.lexisnexis.de
  • Beck-online ist das Onlineangebot des Verlags C.H.Beck, der ein umfangreiches Angebot an juristischer Fachliteratur verlegt.
» http://rsw.beck.de/rsw/shop/default.asp?toc=beckonline.module
  • Legios ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Verlage Carl Heymanns und Dr. Otto Schmidt, der Verlagsgruppe Handelsblatt sowie der Haufe Mediengruppe
» http://www.legios.de/
  • Jurion
» http://www.jurion.de
  • IBR-Online
» http://www.ibr-online.de

Texte zum Einsatz von juristischen Datenbanken

  • Dr. Matthias Kraft, Juristische Online Datenbanken bieten viel – aber nicht alles für jeden, AnwBl 2007, 415
  • Studie vom Düsseldorfer Zentrum für Informationsrecht „Die großen Vier: Kostenpflichtige ~Online-Dienste für Juristen im Test. Was bieten beck- online, juris, LEGIOS und ~LexisNexis?“ » http://www.zfi-duesseldorf.de/studie/
  • Daniel Schnabl, Juristische ~Online-Datenbanken im Lichte der Anwaltshaftung


Textverarbeitung

Kollaboratives Arbeiten


Technische Geräte

Apple

  • "Der Mac im Unternehmen" (eine kleine siebenteilige Serie auf macnews.de von Steffen Hellmuth, dem Autoren des gleichnahmigen Buchtitels)
  • iPad
  • iPod Touch
  • iPhone
  • MacBook

eBook-Reader


Elektronischer Rechtsverkehr

DIe Signaturkarte für den Anwalt

  • Signaturkarte der BRAK | Die Bundesrechtsanwaltskammer gibt in Zusammenarbeit mit der Bundesnotarkammer eine Signaturkarte für die Rechtsanwälte heraus:
» http://www.brak.de/seiten/13.php
  • Kartenlesegerät | Zum Einsatz der Signaturkarte ist ein Kartenlesegerät notwendig, welches separat angeschafft werden muss. Eine Übersicht zu den Kartenlesegeräten, die für den Einsatz der Signaturkarte für die Rechtsanwälte geeignet sind, finden sie unter folgendem Link:
» http://www2.notarkammer-brandenburg.de/faq_karte.htm#lesegeraete

  • Technische Voraussetzungen | Hinweise zu den technischen Voraussetzungen für den Einsatz der Signaturkarte beim "Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfach" (EGVP), welche u.a. eine Liste der aktuell unterstützten Signaturkarten, Kartenleser und Betriebssysteme beinhalten, erhalten Sie unter folgendem Link:
» http://www.egvp.de/technik/index.htm
» EGVP Software zum Downloaden
  • Kosten | Die Signaturkarte der BNotK für Rechtsanwälte kostet einschließlich Registrierung, Kartenausgabe und Nutzung für ein Jahr EUR 50,56 brutto. In den Folgejahren fällt nach der derzeitigen Preisliste eine Nutzungsgebühr in gleicher Höhe an. Die Kosten für die notwendige notarielle Beglaubigung betragen knapp EUR 30,00. (Gegenstandswert. EUR 3.000,00). Hinzu kommen die Anschaffungskosten für ein Kartenlesegerät, welche je nach Anbieter und Ausstattung unterschiedlich hoch ausfallen. (ab ca. EUR 40,00)

Informationen und Texte zur eJustiz

  • Europäische Strategie für die e-Justiz | Die Kommission hat am 30. Mai 2008 eine an den Rat, das Europäische Parlament und den EWSA gerichtete Mitteilung angenommen, in der Vorschläge für die Nutzung von Informationsgesellschaftswerkzeugen im Justizbereich vorgestellt werden. Die Mitteilung befasst sich mit laufenden und künftigen Maßnahmen zur Stärkung des europäischen Rechtsraums.
» Pressemitteilung
» Fragen und Antworten zur Annahme der Mitteilung über die „e-Justiz


Statistik

Ċ
admin Kanzlei Laumann,
08.09.2009, 05:56
Comments